Skip to main content

Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig und unvoreingenommen. Dabei verlinken wir auf mit Bedacht ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt zu einem guten Preis erhältlich ist. * Wenn sich hier ein Leser entscheidet ein Produkt zu kaufen, welches wir vorstellen, dann wird unsere Arbeit oft (aber nicht immer) durch eine Affiliate-Provision vom Händler unterstützt, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Ein eigenständiger Test der Produkte hat in der Regel nicht stattgefunden, falls doch ist dies gesondert gekennzeichnet!

Ernährung bei erhöhten Cholesterinwerten

Cholesterin LebensmittelIn der Blutbahn wird Cholesterin in Proteine verpackt transportiert. Diese Pakete weisen eine unterschiedliche Dichte auf: Man unterscheidet LDL (low density lipoprotein), also Lipoprotein niedriger Dichte, und HDL (high density lipoprotein), also Fettpakete hoher Dichte.

LDL-Cholesterin wird zu den Zellen hin transportiert, während HDL-Cholesterin von den Körperzellen weg zum Abbau in die Leber gebracht wird. Um Cholesterinablagerungen zu verhindern, sind daher niedrige LDL-Werte und erhöhte HDL-Werte anzustreben. Das Mengenverhältnis von LDL zu HDL sollte nicht größer als 3,5 sein.

Wichtige Info!

  • LDL: <135 Milligramm/Deziliter oder <3,5 Millimol/Liter
  • HDL: >40 Milligramm/Deziliter oder >1 Millimol/Liter
  • Gesamt <200 Milligramm/Deziliter oder <5,2 Millimol/Liter

 

Einen Großteil des Cholesterins bildet der Körper selbst. Er erzeugt weniger davon, wenn mehr Cholesterin mit der Nahrung aufgenommen wird. Ursache für erhöhtes LDL-Cholesterin sind in über 50 % der Fälle Fehlernährung, also Übergewicht, in seltenen Fällen erblich bedingte Stoffwechselstörungen. Allein durch Ernährungsmaßnahmen lässt sich ein erhöhter LDL-Cholesterinwert immerhin um 30 % senken. Allerdings zeigen sich erste Veränderungen erst etwa vier Wochen nach einer konsequenten Ernährungsumstellung.

Empfehlungen bei erhöhten Cholesterinwerten

  • erreichen des Normalgewichts (BMI < 25) durch Reduktionskost: Übergewicht begünstigt das auftreten hoher Cholesterinwerte.
  • Den Fettanteil in der Ernährung deutlich reduzieren durch fettarme Zubereitungsarten wie Dünsten und Dämpfen in beschichteten Töpfen und Pfannen mit wenig Öl.
  • Butter, Sahne, fetten Käse und Wurst gegen Frischkäse, fettarmen Käse und Schinken austauschen: reduzierte Fettzufuhr senkt erhöhte Cholesterinwerte.
  • Ungesättigte Fettsäuren auch Kosten gesättigter Fettsäuren bevorzugen, indem sie zum Beispiel Butter und Schmalz durch Rapsöl, Fleisch durch Fisch oder Wurst durch Räucherlachs ersetzen: ungesättigte Fettsäuren verringern das schädliche LDL-Cholesterin.
  • Dem Gemüseanteil in der Ernährung stark erhöhen: deren sekundäre Pflanzenstoffe, insbesondere jene aus Knoblauch, senken den Cholesterinspiegel.
  • Den Cholesteringehalt der Nahrung senken, also weniger Ei, Innereien, Krustentiere und Fleisch: eine geringere Aufnahme senkt den Cholesterinwert im Blut geringfügig.
  • Fortführung von löslichen Ballaststoffen zum Beispiel aus Haferkleie, Kiwis oder Kidneybohnen: lösliche Ballaststoffe senken die Eigenproduktion des Cholesterins.
  • Mehr Bewegung, insbesondere Ausdauersport: steigert die Menge des für den Carport positiven HDL-Cholesterins.

Foto: © https://pixabay.com/de/fettreiche-lebensmittel-geb%C3%A4ck-k%C3%A4se-1487599/

Ernährung bei erhöhten Cholesterinwerten
5 (100%) 2 votes






Ähnliche Beiträge