Skip to main content

Die Hartnäckigkeit von Kalium Aluminium sulfuricum

Kalium Aluminium sulfuricum-Mangel wird dann bei einer Schüßler-Salz-Antlitzsanalyse festgestellt, wenn ein Gesicht gelblich und kränklich wirkt. Die Gesichtshaut ist ziemlich trocken, rau mit Hitzebläschen. Am unteren Augenlid zeigt sich häufig ein verstärkter Hautwulst. Eventuell ist die Gesichtshaut zerkratzt und die Nase verkrustet. Auch am Körper können sich Kratzer befinden. Der Betroffene neigt zu starkem Schwitzen besonders an den Füßen. Eventuell kann auch ein erhöhter Speichel-, bzw. Tränenfluss bestehen. Es kann eine starke Mund- und Halstrockenheit bestehen.

Im Bereich der Atemwege äußert sich ein Kalium Aluminium sulfuricum-Mangel mit chronischer Heiserkeit, morgendlichen trockenen Hustenanfällen, Nasenkatarrhen mit milden, gelben Absonderungen, trockenen Schleimhäuten sowie Schleimkatarrhen. Im Bewegungsapparat können Krankheitssymptome wie Kniegelenkschmerzen auftauchen. Bettnässen sowie eine Blasenschwäche und unwillkürlichen Harndrang sind K alium Aluminium sulfuricum-Mangelerscheinungen im Blasenbereich.

Hartnäckige Verstopfungen sowie Blähungskoliken gelten dominante Krankheitssymptome für das Fehlen von Kalium Aluminium sulfuricum. Die Haut reagiert mit Trockenheit und Spröde sowie mit Juckreiz auf das fehlende Kalium Aluminium sulfuricum. Auch Akne kann auf ein Fehlen von Kalium Aluminium sulfuricum basieren.

Besonders der Magen zeigt auf einen Kalium Aluminium sulfuricum-Mangel Reaktionssymptome wie Gastritis, Magen-Darm-Entzündungen mit ausgeprägtem Meteorismus oder Magen-Darm-Koliken. Im Nervensystem kann es zu starken Funktionsstörungen und Irritationen verbunden mit starken Kopfschmerzen kommen. Chronische Schleimhauterkrankungen können als Kalium Aluminium sulfuricum-Mangel auftreten. Schweißattacken, die sich besonders in der Nacht auftreten bzw. auch Fußschweiß kann einen Kalium Aluminium sulfuricum-Mangel begleiten.

Unter einem Fehlen von Kalium-Aluminium sulfuricum kann es zu einer Gangunsicherheit kommen.
Häufig neigen von einem Kalium Aluminium sulfuricum-Mangel betroffene Frauen zu Zwischenblutungen. Ebenfalls können Schmerzen oder eine starke Empfindlichkeit bei Berührungen der Brüste auf einen Kalium Aluminium sulfuricum-Mangel hindeuten. Eine Verschlimmerung der Symptome treten durch Heizungsluft sowie während eines langen Aufenthaltes in einem geschlossenen Raum auf. Aber auch ein Aufenthalt in einem warmen Bett oder Essen kann sich verschlimmernd auswirken. Eine Verbesserung bringt dagegen frische oder auch feuchte Luft.

Kalium Aluminium sulfuricum, das Salz mit der langen Geschichte

Kalium Aluminium sulfuricum ist bereits seit Jahrhunderten bekannt. Schon im alten Ägypten wurde Kalium Aluminium sulfuricum als Farbstoff auf Holz aufgetragen und diente als Schutz gegen Feuer. Ebenfalls ist das Alaun, wie Kalium-Aluminium sulfuricum volkstümlich genannt wird, ein bekanntes Mittel, das seit Jahrhunderten gegen verschiedene Krankheiten wie z. B. der Haut, des Darms sowie bei Blutungen eingesetzt wird. Heutzutage soll mit der Verordnung von Aluminium sulfuricum D6 dem Körper ein Stoff zugeführt werden, der eine zellreinigende Wirkung hat. Das Ergänzungssalz hat die Funktion Aluminiumbelastungen aus dem Körper auszuscheiden. Kalium Aluminium sulfuricum wirkt auf die glatte Muskulatur sowie auf die Blutgefäß-Wände. Das 20. Schüßler-Salz wirkt besonders auf die glatte Muskulatur des Magen-Darm-Traktes. Ebenfalls wird die Membrandurchlässigkeit der Zellen durch das Ergänzungsmittel reguliert. Indem es befeuchtend wirkt, reguliert es die Flüssigkeitsverteilung im Körper.
Da Kalium Aluminium sulfuricum nicht nur blutstillend, sondern auch noch sekretionshemmend wirkt, kann es Fäulnisprozesse stoppen. Es schützt ebenfalls vor Mineral- und Wasserverlust. Kalium Aluminium sulfuricum wirkt stark schweißhemmend, was sich die Kosmetik-Industrie zunutze gemacht hat, indem sie diese Reaktion des Salzes bei der Herstellung von Deodorants ausnutzt. Alaunstifte werden gegen kleine Schnittwunden wie z. B. bei der Rasur entstehen können, zur Blutstillung verwendet.

Im menschlichen Körper kommt Kalium-Aluminium sulfuricum nicht vor. Während der Einnahme von Kalium Aluminium sulfuricum D6 entsteht ein metallischer Geschmack im Mund.

Bei Katarrhen mit einem gelblichen Absonderungen sowie gegen Reiz- und Krampfhusten soll das Ergänzungsmittel Kalium Aluminium sulfuricum D6 positiv wirken. Hautbeschwerden wie Ekzeme oder Neurodermitis werden mit dem Schüßler Salz Kalium Aluminium sulfuricum D6 behandelt.

Nach der Entfernung von alten Amalgamfüllungen empfehlen Schüßler-Salz-Anwender eine Behandlung mit Kalium-Aluminium sulfuricum D6.

Eine weitere Einsatzmöglichkeit von Kalium-Aluminium sulfuricum D6 besteht bei Entzündungen der Gelenke, besonders dann, wenn sich die Schwellungen im Kniebereich befinden. Auch bei Alzheimer und Demenz wird dem Schüßler Salz Nr. 20 ein möglicher Erfolg zugesprochen. Bei der Behandlung von älteren Menschen soll das 20. Schüßler-Salz sowohl gegen Beschwerden von Altershaut als auch gegen durch Flüssigkeitsmangel entstandene Verstopfungen wirksam sein.

Bei Schulkindern, Studenten sowie bei allen Personen, die geistig arbeiten, soll Kalium Aluminium sulfuricum D6 positiv gegen Lern- und Konzentrationsstörungen sowie gegen Vergesslichkeit wirken.

Heilpraktiker Felix Teske

Die Hartnäckigkeit von Kalium Aluminium sulfuricum
5 (100%) 2 votes