Skip to main content

Das weiße Gips-Gesicht vom Calcium sulfuricum-Mangel

Weiß, alabasterartig bzw. schmutzig gelb-gräulich so beschreibt eine Schüßler-Salze-Antlitzanalyse die Hautfärbung eines Gesichts, dem ein Calcium sulfuricum-Mangel anzusehen sein soll. Der Gesichtsausdruck ist in einer Erstarrung gefangen, außerdem lassen sich nur wenige Zeichen und Regungen im Gesicht ablesen. Eventuell gibt es vermehrt Pigmentflecken während der Schwangerschaft bzw. Altersflecken mit fortschreitender Alterung.

Eine Blutverunreinigung kann ein Symptom für Calcium sulfuricum-Mangel sein. Wenn sich Wunden hartnäckig lange nicht schließen wollen, deutet dies ebenfalls auf einen Calcium sulfuricum-Mangel hin, Gedächtnisschwäche, Schwindel und eventuell auch eine Unfruchtbarkeit bei Frauen kann aufgrund eines Mangels an Calcium sulfuricum D6 herrühren. Bei gelblich-weißlichen Absonderungen der Schleimhäute, verhärte Drüsen sowie sämtliche Knochenerkrankungen deuten einen Calcium sulfuricum-Mangel an. Die Knochen können Tag und Nacht schmerzen.

Angebot

Letzte Aktualisierung am 29.03.2017 um 10:11 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Eine Verschlimmerung der Symptome tritt bei Wetterwechsel, bei extremen Temperaturen, d. h. bei zu großer Wärme wie auch Kälte auf. Andererseits kann eine Besserung durch eine Behandlung mit Eis sowie auch durch den Verzehr von Früchten erfolgen.

Calcium sulfuricum D6 vertreibt den Eiter aus den Geweben

Calcium sulfuricum D6 kommt im Körper in der Knorpelmasse, der Leber und der Galle vor. Im Volksmund ist Calcium sulfuricum unter dem Namen „Gips“ bekannt.

Dr. Wilhelm-Heinrich Schüßler selber nahm nach Jahren der Anwendung der Salze Calcium sulfuricum D6 wieder von der Liste seiner Schüßler-Salze. Er war der Meinung, dass die anderen elf Funktionssalze das Wirkungsspektrum von Calcium sulfuricum D6 abdecken würden. Schüßlers Nachfolger fügten Calcium sulfuricum D6 später wieder auf die Liste, da sie der Auffassung waren, dass es in der Anwendungspraxis besonders gut gegen Eiterungen, Lymphknotenentzündungen und Lebererkrankungen wirkte.

Calcium sulfuricum D6 beschleunigt Heilungsprozesse, hilft bei entzündlichen Gelenken, bei der Knorpelbildung, fördert den Gallenfluss und leitet Schadstoffe aus. Calcium sulfuricum D6 bringt alle Eiterungsprozesse zum schnellen Abfließen, egal, wo sich der Eiterherd befindet, sofern Kanäle dafür da sind, z. B. bei einer eitrigen Angina, Nebenhöhlenvereiterungen, eitriger Bronchitis, Furunkeln, Abszessen oder auch bei Hornhauteiterungen wird Nr. 12 verordnet. Calcium sulfuricum D6 ist das Funktionsmittel der Bindegewebs-Hohlraumsysteme. Es steigert die Blutgerinnung und regt den Stoffwechsel an. Bei allen chronischen Entzündungsprozessen, bei Stirnhöhlen-, Mandel- oder Halsentzündungen, bei chronischem Schnupfen mit lockerem und festen Sekret sowie bei einer chronischen Bronchitis setzen die Schüßler-Salz-Anwender auf das letzte der zwölf Funktionsmittel.

Im Schock-Zustand mit Calcium sulfuricum-Mangel

Auf der seelische Ebene können die an einem Calcium sulfuricum-Mangel Betroffenen unter Kontaktschwierigkeiten und Einsamkeit leiden. Es gibt einen Bruch im Leben, die Beziehungen werden abgebrochen, eventuell waren ja die Beziehungen bloße Kontakte. Der Bruch mit bzw. in einer Beziehung versetzt den betroffenen Menschen in einen Schock-Zustand. Der vom Calcium sulfuricum-Mangel Betroffene ist der Meinung im Kontakt mit anderen Menschen schon alles versucht zu haben, um ihnen nahe zu kommen. Seine Erwartungen wurden allesamt nicht erfüllt, seinen Wünschen und Hoffnungen wurde nicht entsprochen, auch nachdem er diese auf ein Minimum reduziert hatte. Daher werden seine schlimmsten Befürchtungen wahr, es kommt zum Bruch. Diese Enttäuschung ist nicht langsam gewachsen, sondern trifft ihn blitzartig wie ein Überfall. Diese Enttäuschung ergreift von ihm ganz plötzlich Besitz.

In diesem Schockzustand gibt es ein Erbleichen, das Blut weicht aus den Adern. Der Geschockte verschließt sich nicht nur äußerlich, sondern auch in seinem Inneren. Alles erscheint verdunkelt, die Vereinsamung breitet sich aus und nimmt im Körper des Calcium sulfuricum-Mangel-Leidenen Platz. Aus diesem Schock-Zustand entsteht eine Orientierungslosigkeit, eine Verkrampfung, ein blindes Tasten in einer tauben, betäubten Dunkelheit der Gefühle. Letztendlich entsteht die totale Verkapselung. Eine Leere breitet sich aus, die ebenso vom Gegenüber wahrgenommen wird, auch dieser empfindet eine Leere. Der Schock, der aus einem Bruch erfolgt, sitzt tief. Es kommt zu einer Erstarrung des ganzen Menschen. Wie sich die Gefühle gestaut haben, so stauen sich auch alle Lebensfunktionen im Körper. Ein traumatischer Schock steckt auch noch nach Jahren im Körper. Das Gewebe hat sich unter dem Schock verdichtet.

Oder aber es kommt zu einer zweiten Variante des Auseinanderbrechens von Beziehungen zu einem bedingungslosen, widerspruchslosen Kleben am anderen Menschen. Der Calcium sulfuricum-Mangel-Leidende liefert sich auf Gedeih und Verderben aus, ist nur noch ein Anhängsel. Der andere bestimmt das gesamte Leben. Man hat das eigene Leben aufgegeben. Es ist ein übergroßes „wir“ entstanden, ein „ich“ existiert nicht mehr. Ein Calcium sulfuricum-Mangel wird als ein „Entweder-Oder“, als eines „Alles-oder-Nichts“ gelebt. Man macht keine halben Sachen. Entweder ist der an einem Calcium sulfuricum-Mangel-Leidende für alles offen oder einfach nur zu und verschlossen, ihm fehlt das rechte Maß.

Eine Behandlung mit Calcium sulfuricum D6 kann dazu beitragen, die innere und die äußere Verbindung und somit den Fluss des Austauschs wieder herzustellen. Es gehört Mut dazu, im Fluss des Lebens zu sein, mit anderen Menschen im Kontakt zu sein und zu bleiben und auch einmal gefällte Meinung zu korrigieren.

Natürliche Ressourcen von Calcium sulfuricum befinden sich in Weizen, Gerste, Roggen, Erbsen, Linsen, Kohl, Spinat, Kopfsalat, Zwiebeln, Rhabarber sowie Zitrusfrüchten.

Calcium sulfuricum
5 (100%) 1 vote