Skip to main content

Bei Natrium chloratum – Mangel brennen die Beschwerden

Das Gesicht, das bei einer Antlitzanalyse einen Natrium chloratum-Mangel spiegelt, zeigt einen feuchten Glanz auf seinen Oberlidern, der ähnlich wie Schneckenschleim gelatineartig aussieht. Der Betroffene hat helle Augenlieder, die auch mit weißen Absonderungen überzogen sein können. Die Gesichtshaut ist relativ großporig. Das Gesicht als solches ist aufgeschwemmt und besonders in der Wangenregion geschwollen bzw. geradezu schwammig. Es kann auch der obere Stirnbereich mit einem Hautausschlag bedeckt sein. Am Mundrand können sich Speichelbläschen befinden und der Zungenbelag ist klar. Das Gesamt-Hautbild ist trocken und der Betroffene hat einen Juckreiz im Gesicht.

[amazon box=“B01E68ZFS8,B00J3SLVX0,B008OW3Z1M“ grid=“3″]

Natrium chloratum-Mangel äußert sich mit starkem Brennen. Magenentzündungen, die Sodbrennen zur Folge haben und sogenanntes Schlundbrennen können ebenfalls ein Indiz für Natrium chloratum-Mangel sein. Brennende Ausschläge, Insektenstiche sowie eine leichten Verbrennbarkeit seiner Haut können bei Natrium chloratum-Mangel vorkommen. Meistens hat der an einem Natrium chloratum-Mangel Leidende ein starkes Bedürfnis nach stark gesalzenen Speisen und hat oft sehr heftigen Durst.

Bei einem durch Natrium chloratum-Mangel gestörten Flüssigkeitshaushalt kommt es zu einer mangelnden Zellteilung, was z. B. in den Nervenzellen zu Funktionsstörungen führen kann, die sich zu chronischen Schmerzen entwickeln können.

Natrium chloratum-Mangel besteht meistens, wenn eine ständig fließende Nase sowie starker Speichelfluss bzw. durch Tränenfluss vorhanden ist. Bei einem Kochsalz-Mangel im Körper können leicht die Gelenke knacken, anderseits hilft Kochsalz gegen Schwellungen in den Gelenken.

Natrium chloratum-Mangel kann sich mit diversen Beschwerden wie z. B. Cellulitis, rheumatischen Erkrankungen wie Gicht, Arthrose und Arthritis, Nieren- und Gallensteinen, aber auch mit trockenen Händen oder Kopfschuppen äußern. Durch trockene, warme und frische Luft kann sich eine Besserung einstellen.

Natrium chloratum D6 bringt den Flüssigkeitshaushalt wieder in Schwung.

Im menschlichen Körper kommt Natrium chloratum zu 50 % in der außerzellulären Flüssigkeit, zu 33 % in Knochen und Knorpel sowie zu den verbleibenden Anteilen im Magen sowie in den Nieren vor. Ein gestörter Flüssigkeitshaushalt kann durch eine Gabe von Natrium chloratum D6 wieder ausgeglichen werden.
Natrium chloratum fördert den Nährstrom im Körper, das Salz befeuchtet den Schleim, der die verbrauchten Stoffwechselprodukte abtransportiert, wodurch das Kochsalz sanft ausgeschieden wird. In der Naturheilkunde ist Natrium chloratum D6 das Schnupfenmittel, das am raschesten anschlägt. Es sollte bereits beim ersten Niesen Natrium chloratum D6 in kurzen Minuten-Zeitabständen eingenommen werden, damit der Schnupfen bereits innerhalb von kurzer Zeit verschwindet. Bei Insektenstichen wird Natrium chloratum D6 in Creme-Form eine schnelle Wirksamkeit nachgesagt.

Bei Bluthochdruck kann mit der Nummer 8 der Schüßler-Salze Natrium chloratum D6 behandelt werden. Allerdings darf natürlich niemals auf andere Medikamente verzichtet werden. Auch bei Migräne-Anfällen, die auf Störungen der Blutgefäße im Gehirn zurückgehen, wird in der Schlüssler-Therapie mit Natrium chloratum D6 behandelt.

In der Ernährung spielt Kochsalz eine sehr wichtige Rolle. Ohne Kochsalz würde ein Mensch rasch sterben, denn ein menschlicher Körper benötigt Kochsalz, um seinen Flüssigkeitshaushalt am Laufen zu behalten. Andererseits könnte ein zu großer Verbrauch von Kochsalz ebenfalls zum Tode führen. Wie so oft ist auch bei der Verwendung von Kochsalz die richtige Dosierung die Kunst, die über Gesundheit und Krankheit entscheidet.

Natrium chloratum wirkt im Flüssigkeitshaushalt entgiftend, es macht Fremdstoffe unschädlich und scheidet sie aus. Bei der Verdauung ist Natrium chloratum für die Salzsäurebildung im Magen nötig. Bei Natrium chloratum-Mangel wird zu viel alkalischer Schleim produziert, was z. B. zu Magensäuremangel, Verstopfungen und Nahrung schlecht verdaubar macht.

Natrium chloratum ist das wichtigste Mittel zur Aufrechterhaltung des Säure-Basen-Gleichgewichts. Es reguliert bzw. die Blutbildung, chronische Verstopfungen oder rheumatische Beschwerden.

Natrium chloratum bindet metallische Gifte, Arsen, Amalgamvergiftungen, aber auch Rauch sowie Gifte, die durch Insektenstiche in den Körper gelangt sind und schafft sie wieder aus dem Körper. Kochsalz reguliert den Wasserhaushalt im Körper. Natrium chloratum D6 kann ebenfalls gegen Abmagerung eingenommen werden bzw. andererseits bei einem Abnehmvorhaben, um im Bereich des Flüssigkeitshaushaltes förderlich zu wirken.

Natrium chloratum kann die Seelenkräfte fließen lassen

Auf der psychischen Ebene stoppt Natrium chloratum-Mangel den natürlichen Fluss der Lebensenergien. Die natürlichen Energien, mit denen ein Mensch am Leben selber teilnimmt und mit denen er auch andere Menschen in sein eigenes Leben aufnimmt, sind blockiert. Bei einem ausgeglichen Zustand von Natrium chloratum kann sich ein Mensch wie selbstlos verströmen und seine Energie und Liebe teilen bzw. mitteilen.

Natrium chloratum-Mangel äußert sich mit leichten Depressionen. Der Betroffene leidet unter Antriebsschwäche, fühlt sich müde, ist schnell weinerlich, gereizt, ohne Hoffnung und fühlt sich daher rasch verzweifelt. Er möchte eigentlich nur alleine gelassen werden.

Da Natrium chloratum in den meisten Lebensmittel vorkommt und heutzutage allerdings die meisten Menschen zu viel salzen, sollten hier eher Nahrungsmittel erwähnt werden, die man nur in Maßen zu sich nehmen sollte. Dazu gehören: Salzstangen, Chips, geräucherte Fleisch und Fischprodukte, Matjesheringe, Käse, Brühwürfel sowie Mineralwasser mit einen erhöhten Natriumgehalt.

Natrium chloratum
4.5 (90%) 2 votes